Lösung: enaio® im Einsatz in Gewerbeämtern

Das Gewerbeamt auf Digitalisierungskurs

Weniger Papier, mehr digitale Workflows

Zu der vorherrschenden Aufgabe von Gewerbeämtern gehört die Erfassung von Gewerbebetrieben. Dazu gehören die unterschiedlichsten Arten von Gewerben: Geschäfte und Verkaufsstände, Straßenhändler und Standinhaber auf Märkten, Spielhallenbetreiber und Pfandleiher sowie viele weitere mehr.

Auch wenn die Zahlen der Anmeldungen in den letzten Jahren kontinuierlich zurückgingen – knapp 700.000 Anmeldungen gilt es erstmal erfolgreich zu bewältigen.

Die Flut an Anträgen und Anfragen muss heute nicht mehr in Berge voller Aktenordner und papierübersäten Schreibtischen münden. Durch die intelligente Verknüpfung von enaio® mit den genutzten Fachverfahren können Dokumente direkt in komplett digitale Arbeitsprozesse überführt werden – mit nachhaltigem Einsparpotenzial im Hinblick auf personelle und zeitliche Ressourcen.  

Schnelle Bearbeitung

Vorgänge werden über Workflows transparent gesteuert.

Schnellere Recherche

Anträge und Genehmigungen sind digital aufrufbar – innerhalb weniger Sekunden.

Bessere Anbindung

Die Verknüpfung des Fachverfahrens mit einem ECM – funktioniert reibungslos.

Gewerbe anmelden und verarbeiten

enaio® übernimmt die Indexdaten der eingereichten Daten und erfasst diese detailgenau – alle Angaben auf einen Blick.

Einsatzbereich: Gewerbeamt

Die Fachverfahren in den Gewerbeämtern ermöglichen den Anwendern, prozessorientiert umfangreiche Vorgänge (Meldungen, Anträge, Genehmigungen, Erlaubnisse) sinnvoll und organisiert zu bearbeiten und zu verwalten. Die umfangreichen Dokumentenmanagement-Funktionen des ECM-Systems enaio® bringt aber kein Fachverfahren mit. Viele Ämter setzen aus diesem Grunde bereits die digitale Akte von enaio® ein.

Mit der digitalen Akte von enaio® werden die Arbeiten mit Papier auf ein Minimum beschränkt. Die integrierte E-Mail-Archivierung komplettiert den digitalen Arbeitsprozess. Sachbearbeiter sind auf Knopfdruck auskunftsfähig gegenüber Kunden oder Vorgesetzten. Tägliche Arbeiten können mit weniger Aufwand erledigt werden, wodurch die Konzentration auf stellenspezifische Kernaufgaben gelegt werden kann.

  • "Die erfolgreiche Einführung und die hohe Akzeptanz bei den MitarbeiterInnen bestätigt den Entschluss, dieses System in den nächsten Jahren auszubauen und in den behördenweiten Einsatz zu bringen."

    Reinhard Kastorff
    Projektleiter
    Landratsamt Freising

Sie wollen mehr über unsere Lösung erfahren? Schreiben Sie uns!

Ja, Ich habe die Datenschutzbestimmungen gelesen und bin damit einverstanden.

Alle mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder. Alle Informationen über die Datenschutzbestimmung erhalten Sie unter: Datenschutz .