Lösung: Führerscheinverwaltung mit enaio®

Führerscheinstellen auf Digitalisierungskurs

Zahlreiche Fachverfahren kombinierbar mit enaio®

Ungeachtet von Dieselskandalen und manch innerstädtischem Verkehrskollaps erfreut sich das Autofahren in Deutschland weiterhin höchster Popularität: So ist die Zahl der durchgeführten Fahrerlaubnisprüfungen auch 2017 weiter gestiegen. Insgesamt wurden 1,82 Millionen theoretische (+ 6,7 %) und 1,65 Millionen (+3,3 %) praktische Prüfungen absolviert.

Für die Bürger- und Fahrerlaubnisbehörden bedeutet das einen großen Verwaltungsaufwand. enaio® bietet mit seiner Vielzahl an nützlichen Komponenten viele Hilfsmittel zur schnellen und flexiblen Organisation von Führerscheindokumenten – von den Personendaten bis zur finalen amtlichen Bescheinigung.

Verknüpfbar

mit zahlreichen Fachanwendungen zum Führerscheinwesen für optimale Fachverfahren.

Archivierbar

Eine revisionssichere Speicherung garantiert Gesetzeskonformität und Qualitätssicherung.

Kontrollierbar

Ein umfassendes Rollen- und Rechtesystem sorgt für IT-Sicherheit und Datenschutz.

Führerscheinverwaltung – komfortabel und digital wie nie

Bei der Lösung für den Führerschein arbeitet enaio® eng mit den Fachanwendungen zusammen. Sämtliche Führerscheindaten und -dokumente können aus der Fachanwendung übersichtlich in einer digitalen Führerscheinakte im ECM-System abgelegt werden. Die Bearbeitung der Anträge erfolgt weiterhin im Fachverfahren. Dabei kann aber bei Bedarf direkt auf Dokumente in der Führerscheinakte im ECM-System zugegriffen werden.

Eine revisionssichere Speicherung in einem zukunftssicheren Dateiformat gewährleistet die Verfügbarkeit der Akten und Dokumente ohne Qualitätsverlust und im Rahmen der gesetzlichen Aufbewahrungsfristen.

Unberechtigte Zugriffe und Manipulationen können mit Hilfe eines strikten Rollen- und Berechtigungskonzepts verhindert werden, um IT-Sicherheit und Datenschutz zu gewährleisten. Für die Sachbearbeiter bedeutet der Wegfall der Papierakten-bezogenen Tätigkeiten (Anlage, Pflege, Suche) eine Entlastung in der täglichen Arbeit und ermöglicht die Konzentration auf die stellenspezifischen Kernaufgaben in erweitertem Maße.

Für Führungskräfte und Entscheidungsträger bietet ein zentrales DMS zudem bessere Sichtungs- und Zugriffsmöglichkeiten auf Informationen, die sonst in Papierform nachgefordert oder sogar aus Außenstellen beschafft werden müssen.

  • "Wir können schon heute eine Optimierung der Arbeitsprozesse, eine Verbesserung des Zugriffs auf gemeinsam genutzte Dokumente sowie Kosteneinsparungen durch die Minimierung von Papier und Druck erkennen."

    Peter Kühne
    Geschäftsführer
    Lecos GmbH